Als antwort zu anstand und geschickt zu allen anfragen, medien, dass die familie hatte zukommen lassen.

am rande des dorfes Bosc-Roger-in-la france, wo ursprünglich ist Maxime Hauchard. Im grauen alltag eines dorfes geprägt Eure in der islamischen Staat auferlegt hat, die die paralyse. Es ist gut, Maxime, geboren am 17. märz 1992, junge « nett » und « ohne geschichte», zu glauben, seine ehemaligen nachbarn, die angezeigt wird, henker und schlachtet ein soldat syrische im letzten video wird die terroristische organisation.

Lesen sie auch : Ein Deutsch erscheint gesicht entdeckt, im letzten video der islamischen Staat

Maxime Hauchard, « Lalou », wie sie liebevoll genannt wird, seine jüngere schwester, hat sich als name « kämpfer » Abu Abdullah, oder « Al-Faransi » (« Französisch »). Der 22-jährige, der vollbart, das gitter militärische angepasst, es kommt zu begehen, die unaussprechliche, im namen des heiligen krieges. Aber für die 3 200 Rogebourgerons, ist zunächst unerklärlich, was passiert ist.

Die Zeugen Jehovas, installiert in Louviers, ein paar dutzend kilometer, haben versucht, kinder zu zeugen in der region, der radikale islam nie. Natürlich, jeder wusste, dass Maxime bekehrt wurde. Sein bart hatte wachsen lassen. Und die djellaba, die er trug manchmal nicht ging unbemerkt in den straßen des dorfes. « Es würde von zeit zu zeit werden der moschee von Elbeuf », sagt ein in der nähe. Aber es ist nicht ein ort, der bekannt ist radikal und betont gerade eine nachbarin der familie, « die muslime sind nicht alle verbrecher ». « Maxime wurde nie rebell », erinnert sich der bürgermeister der stadt, Philippe Vanheule, dessen sohn, der ihn in der schule.

Der junge dschihadisten hat die schule in der region. Zuerst in Bosc-Roger-in-la france und dem collège in bourgtheroulde geschrieben, ein paar kilometer entfernt. Ohne eine anhängevorrichtung. Der bürgermeister ihm kannte sogar eine leidenschaft für den film. Noëlle, seine mutter arbeitet bei der Krankenkasse von Elbeuf. 2013, sie hatte dekoriert und die medaille " für arbeit. Über Alain, seinem vater, er ist agent instandhaltung in der region.

Bosc-Roger – sprechen sie Bo-Roger – nichts in der wüste des ländlichen raums. Im herzen der normandie, an der grenze der départements Seine-Maritime, die gemeinde hat gesehen, ihre bevölkerung zu vermehren sich durch drei in den dreißig jahren, insbesondere nach der ankunft der Renault in der region, 1968. Die beschäftigten der agglomeration eignet, die versuchten, ein wenig kampagne, um sie kamen dann. Er baute dort heute rund zwanzig flaggen pro jahr und der festsaal ist reserviert für die kommenden drei monate. Die familie Hauchard, wenn es installiert ist, gibt es mehr als zwanzig jahre.

Die justiz vermutet, Maxime Hauchard, sagt Abu Abdallah Al-Faransi (rechts), einen platz unter den henker der video ausgestrahlt am 16 november, zeigt die ausführung des Us-Peter Kassig.

Bevor sie aus « französisch lehren » in Nouakchott in Mauretanien und « humanitäre einsätze » in Syrien, Maxime gerne basteln mopeds und hatte nie bemerkt, außer für seine freundlichkeit. Er arbeitete eine zeitlang bei Köstlichkeiten, Pizza, in Bourg-Achard, einer kleinen gemeinde in der nähe. Das, was zu setzen, ein paar euro zur seite. Kaum eine ordnungswidrigkeit im straßenverkehr für nicht-vorstellung der versicherung und fahrerflucht zu kommen scheint zu stören diese strecke makellos.

bei Weitem nicht der einzige in der region

in Saint-Pierre-lès-Elbeuf, findet er zu sprechen sein interesse für den Islam. Ein interesse angebaut außerdem, wie er später einräumte, durch lange surfs über das Internet. Einer seiner gesprächspartner, der zwei jahre ältere, wurde in der untersuchung, die anfang november und wieder in die freiheit unter gerichtlicher aufsicht. Werden sie teil einer wertschöpfungskette eignet ? Das ist die herausforderung der verschiedenen ermittlungen im gange. « Es ist bei weitem nicht der einzige aus der region werden bereits gegangen ist, sagt man von gerichtlichen quellen. Auf seinen reisen nach Mauretanien ? Seiner abreise in Syrien im sommer 2013 ? Man kann es nicht mehr sah eine weile », antwortet man verschämt in Bosc-Roger, fügte hinzu, dass « eh, das ist die privatsphäre der Hauchard ».

Seine radikalisierung war doch gut sichtbar auf profil und Facebook, dass er weiterhin zu versorgen, nachdem Frankreich verließ. Es post-videos von kindern, die opfer des krieges in Syrien, erzählt die errichtung des islamischen Staates oder posiert stolz, waffe, krieg in der hand, in der militärischen tracht. « Hier ist es mehr eine organisation, die man nicht mehr Al-Qaida ist nicht mehr eine guerilla, die man nicht mehr versteckt, wir sind ein Staat », schreibt er im mai.

Bosc-Roger konnte sie nicht ignorieren, zumal es gab im juli ein interview BFM-TV seit Raqqa, in Syrien, wo er zeigte sehr deutlich, seine motivation : als märtyrer zu sterben. « Ich habe gelernt, es gibt drei monaten, die er gesucht wurde », sagt der bürgermeister. Die generaldirektion der inneren sicherheit (DGSI) sie beobachtet sein strecke von 2011. Dies ermöglichte es dem staatsanwalt von Paris, François Molins, zu behaupten, montag, den 17., dass Maxime Hauchard war enttäuscht von seinen reisen nach Mauretanien, da die religiösen lehren, die er erhalten hatte, « nicht genügend rigoristes ».

das haus Der familie von Maxime Hauchard, in Bosc-Roger, in der Eure.

montag-dort, demütige pavillon wohnen die Hauchard seit mehr als zwanzig jahren blieb geschlossen. Als antwort zu anstand und geschickt zu allen anfragen, medien, dass die familie hatte zukommen lassen. Hat der antrag des ministers des innern, die örtlichen gendarmerie wurden gesucht, um seine ruhe. Diese war so begleitet von einer eher muskulös wenn, montag, am ende des tages einige mitglieder, die gekommen sind, um einige sachen zu holen, bevor sie die stadt zu verlassen und werden wahrscheinlich gehört, die durch DGSI.

« Was passiert mit ihnen passieren könnte jede familie », seufzt der bürgermeister, Herr Vanheule. Ist es das « zusammenleben», in denen er wurde mit voller wucht getroffen, die von der drift-ein kind der gemeinde ? Oder handelt es sich um einen einzelfall ? Das gerücht von der siedlung rauscht schon, dass ein anderer junger mann aus Bosc-Roger würde die Maxime Hauchard.

« Basketball, karate, judo, tanz… », stösst der auserwählte, verwirrte. « Ich glaube nicht, dass die jugend wäre undarstellbare hier. » Im oktober, führt der letzten bulletin der gemeinde kam sogar ein stadtrat der jugendlichen zu « entwickeln ihre zivilcourage » und bereitet sie auf ihr leben « einwohner der stadt ». « Und man kommt auch wieder skatepark ! ».

Category: 1

- Januar 9, 2015

Schreibe einen Kommentar