Ansonsten, betont sie, gibt es ein problem…" angesprochen auf einen möglichen rücktritt der regierung bei einem weiteren rückschlag in die entscheidung, die der minister antwortet : "Es ist noch nicht da." > Lesen sie auch (ausgabe abonnenten) : Ökologie, Delphine Batho mühe, seine vorrechte

Delphine Batho, im februar 2007 in Paris.

Am 14. september 2012, bei der eröffnung der konferenz für umwelt, François Hollande wollte die welt davon zu überzeugen, ökologie, für seine überzeugungen grünen, erklärt, dass er wollte, dass Frankreich "die nation environmental excellence award". Es wird schwierig sein, jetzt zu zeigen, dass ökologie und bleibt eine der prioritäten der regierung, nach der darstellung der grundzüge des haushaltsgesetzes für das jahr 2014. Das ministerium für Delphine Batho ist der erste geopfert auf dem altar der strenge : die mittel sind amputierten 7 % – 500 millionen euro auf 7,6 milliarden – und 1093 arbeitsplätze verloren.

Im ministerium für ökologie, nachhaltige entwicklung, energie und verkehr, hält man zuerst, dies zu korrigieren : 75 % dieser volkswirtschaften (400 millionen euro) entsprechen der rückgang der zuschuss für die Agentur für die finanzierung der verkehrsinfrastruktur (AFIT). "Gold, sagt Frau Batho, der verdienstausfall wird ausgeglichen durch die einnahmen aus der ökosteuer lkw, die im oktober in kraft."

Diese abgabe, die gilt für fahrzeuge über 3,5 tonnen fahrzeuge, die auf das nationale netzwerk nicht kassiert, muss sich melden, nach offiziellen angaben, 800 millionen euro im jahr voller. Eine summe zugewiesen ministerium für verkehr soll die entwicklung einer nachhaltigen mobilität, insbesondere die modernisierung des schienennetzes. Kommen auch hinzu 100 millionen euro im zusammenhang mit den staatlichen gebühren unternehmen autobahnen.

SECHS AGENTUREN WASSER

Neben job, 44 betreiber des ministeriums für ökologie (von Météo-France (Office national des wassers und der gewässer) – es ist das ministerium, die berücksichtigung der mehr – sind im visier. Die sechs agenturen wasser wären insbesondere nach.

Kurz, gesteht Frau Batho, "es ist ein schlechtes budget", die nicht zu scheitern, zu erschüttern, noch ein wenig mehr alliance Europe Ecologie-les Verts, mit der sozialistischen Partei. Und fügen sie die bitterkeit der NGOS.

"Es ist die konkretisierung in den zahlen von dem, was wir schon seit einiger zeit, meint Jean-François Julliard, direktor von Greenpeace Deutschland. Diese regierung hat keine ökologischen anspruch. François Hollande, Jean-Marc Ayrault nie sprechen ökologie, die für sie bleibt erlebt als belastung und nicht als eine lösung. Wir sind es leid, diese rede zu halten, ohne übersetzung in die taten. Die anwesenheit der grüne regierung hat sich nichts verändert. Niemand kann sagen, dass diese regierung ist mehr als die vorherige regierung, wo die portierung politischen themen, zumindest am anfang mit dem Grenelle de l ‚ environnement, war stärker."

Christoph Aubel, geschäftsführer des vereins Menschheit und die biologische vielfalt, fragt sich, "was wird jetzt geschehen. Die entwicklung des grünen bandes und karten -, gemeinde-die biologische vielfalt nicht voran. Der wahre test für uns, die gründung der agentur der biologischen vielfalt. Wir empfangen wurden vor wenigen tagen von Jean-Marc Ayrault, und er hat uns versichert, dass die agentur hätte mehr möglichkeiten als diese, mit denen heute die öffentlichen einrichtungen, die sie angerufen werden gruppieren…"

"LETZTE VERBÜNDETE"

Sonntag, 30 juni, Jean-Vincent Platziert, vorsitzender der grünen fraktion im Senat, ist ihm auch montiert an der front im "Journal du dimanche": "François Hollande würde einen großen fehler, verlor seine letzten verbündeten." Soweit noch Pascal Canfin noch Cécile Duflot, die beiden minister grünen Jean-Marc Ayrault, nicht reagiert haben.

Frau Batho erklärt, sie warten auf den umtausch, die durchgeführt werden sollten, das in dieser woche auf dem platz der ökologische steuern im entwurf des haushaltsgesetzes für das jahr 2014. Die mögliche einführung einer kohlendioxid-steuer auf treibstoffe auf den tisch.

"Ich hoffe auf ein starkes signal des präsidenten der Republik und des ministerpräsidenten. Ansonsten, betont sie, gibt es ein problem…" angesprochen auf einen möglichen rücktritt der regierung bei einem weiteren rückschlag in die entscheidung, die der minister antwortet : "Es ist noch nicht da."

> Lesen sie auch (ausgabe abonnenten) : Ökologie, Delphine Batho mühe, seine vorrechte

Category: 1

- Februar 10, 2015

Schreibe einen Kommentar