Außerdem habe ich noch nie gearbeitet, mit Claude Guéant in dieser sache ein schiedsverfahren…"

Der ehemalige präsident des verfassungsrates Pierre Mazeaud, hier im jahr 2007. ex-präsident des conseil constitutionnel (2004-2007), chiraquien Pierre Mazeaud, der 83-jährige behielt seinen charakter. Er sorgt für die Welt, dass Nicolas Sarkozy, der damalige präsident der Republik, und der generalsekretär des Elysée an der zeit, Claude Guéant, nicht gewogen in der entscheidung, im juli 2008 durch ein schiedsgericht zu erteilen, 403 millionen euro an den geschäftsmann Bernard Tapie. "Ich habe es wurden keine politischen druck in diesem ordner", sagt Herr Mazeaud, eines der drei mitglieder dieser private instanz zuständig ist, den streit zwischen Herrn Tapie den Crédit lyonnais, die im rahmen der veräußerung von Adidas.

Drei untersuchungsrichter pariser ernähren, doch einige zweifel an, und razzia am mittwoch 27février, den wohnort und das kabinett von Claude Guéant, wurde rechtsanwalt. Sie haben insbesondere eingegeben heft verpflichtet, dem ehemaligen minister des innern, aus ihren letzten jahren Place Beauvau (2011-2012). Die richter hatten auch führte eine hausdurchsuchung am 29. januar im hause Pierre Mazeaud, antragsteller, dass die entscheidung des schiedsgerichts hätte beeinflusst werden durch die politische macht, um einen dienst zu erweisen, Herr Tapie, in der nähe von Sarkozy.

"ICH HABE NICHTS ZU VERBERGEN"

"ich habe noch Nie gesehen, Bernard Tapie in meinem leben, außer einmal, bei der Nationalversammlung, wenn ich mich dafür ausgesprochen, dass die aufhebung seiner parlamentarischen immunität in der geschichte des fußball-spiel manipuliert [die sache mit OM], sagt Herr Mazeaud. Je person im Elysée-palast nicht erzählte mir von dieser sache. Ich habe einmal gesehen Nicolas Sarkozy im Elysée-palast, aber es war zu sprechen, die Verfassung, nie, ever, im zusammenhang mit dem fall Tapie. Lassen sie hören, das gegenteil ist beleidigend, unwürdig für mich. Ich erinnere mich noch daran, überarbeitet Sarkozy einmal, später, um ihn zu entfernen, der untersuchungsrichter, dummheit, dass es zum glück nicht begangen. Nachdem, was gemacht haben Lagarde, Lauern, Sarkozy und die anderen, ich weiß von nichts, ich…"

Herr Mazeaud möchte nicht, sich zu äußern, auf dem hintergrund der entscheidung des schiedsgerichts, das hinter das geheimnis der beratung. Aber er lehnt jegliche einmischung der politischen macht in den prozess der benennung der schiedsrichter. "Warum habe ich bestimmt worden? Aber ich weiß von nichts. Das sind die anwälte der parteien, die haben mich gefragt, ob ich wollte, als schiedsrichter, sagt er. Und da gab es schon Jean-Denis Bredin, für die ich sehr geschätzt habe ich beschlossen, dorthin zu gehen. Ich hatte nie kontakt mit Frau Lagarde, ich kenne sie nicht! Werden überfallen, es ist nicht sehr angenehm, aber gut, ich habe nichts zu verbergen… übrigens, die polizisten haben mich unterschreiben, damit eine niederschrift, die sagen, sie hatten nichts gefunden. Ich habe alle fehler der welt, aber ich habe noch nie war unehrlich, das weiß jeder, der in die politische klasse. Die ersten gesetze über die finanzierung der politischen lebens, den ich selbst geschrieben, von meiner hand! Dann lassen sie hören, dass ich in der lage zu unterstützen, ich weiss nicht was für eine regelwidrigkeit begeht, zu tief verletzend für mich."

MEHRERE TERMINE

Nach Der Express Nicolas Sarkozy traf sechs mal Bernard Tapie 2007 vor seiner wahl zum präsidenten und zwölf mal, einmal installiert haben, im Elysée-palast, die zwischen dem 15 juni 2007 und am 21. november 2010. Der wöchentliche status-insbesondere einen termin zwischen den beiden männern nach der entscheidung vom 16. november 2007 durch den liquidator der Tapie gruppe, die auf einer nutzung des schiedsgerichts.

Kontaktiert Der Welt, Bernard Tapie wehrt sich, auch wenn er übernimmt, müssen oft mit Herrn Sarkozy: "Alles, was vor Dem" Express ist falsch! Außerdem habe ich noch nie gearbeitet, mit Claude Guéant in dieser sache ein schiedsverfahren…"

Category: 1

- Oktober 15, 2014

Schreibe einen Kommentar