Gegründet, unter der führung von Nicolas Sarkozy, conseil français du culte musulman (CFCM) war eigentlich einstellen, unter anderem, die personellen probleme der religiösen.

Nach der trauer, nach der emotion, aktion platz. Ab montag morgen, 12 januar, die politik, die franzosen waren viele äußern sich in den medien diskutiert, der nächste schritt, ein paar tage nach dem amoklauf in "Charlie Hebdo". Und schon werden die vorschläge zur stärkung der rechtsvorschriften fallen. Doch in vielen fällen ist das gesetz schon an ort und stelle, sind die mittel anwenden, die fehlen.

1. Isolieren sie die häftlinge radicalisés ? Bereits erfahren

Manuel Valls : « Es gibt natürlich eine arbeit über die gefängnisse (…), es ist eine wichtige priorität (…). Trennt man sich eine reihe von personen, die eine gefahr für andere, die würden im gefängnis, da sie gerne die radikalisieren. »

Sarkozy : « Die frage, neue plätze und das gefängnis, wie man betreut die dschihadisten ist von grundlegender bedeutung. Er muss ins gefängnis gesteckt werden und gleichzeitig die verbreitung von ideen der barbaren und mortifères. Es muss also legte sie in den einzelnen zellen. »

Die encellulement individuell sollte die norm

In der realität, die encellulement individuell sollte die norm für alle gefangenen. Das ist es, was der europarat fordert die Frankreich seit jahren. Ein bericht kommt wieder das versprechen… für 2022. Die überbelegung endemisch nicht zu denken lösung vor ablauf dieser frist.

darüber hinaus, in der praxis, die isolation von radikalen islamisten ist bereits in einigen gefängnissen, z. b. in Versailles, wo ein test gab es am ende 2014, um die radikalen ihnen, weg von den anderen häftlingen, als das berichtete die zeitung "Le Figaro".

2. Verhindern, dass die rückkehr der dschihadisten ? Teilweise im gesetz

Nicolas Sarkozy : « man muss sich entscheiden, wenn man ein paar monate, um zu lernen, den umgang mit waffen zu zerstören, unsere demokratie und unsere zivilisation, die man nicht zurück, auch wenn man Deutsch. »

Laurent Wauquiez : « heute kann es nicht mehr gibt, dass sich diese debatte über das schicksal der dschihadisten parteien in Syrien oder im Irak : sie können nicht mehr nach Frankreich zurückkehren. Es muss eine reise ohne rückkehr. Es gibt mehr platz, um sich auf dem territorium der Republik. Für die doppelbürger, sondern auch für die nationalen, verlässt sie wieder auf einige internationale abkommen.

Dies ist im gesetz für ausländer, die nicht deutsch

Die anti-terror-gesetz verabschiedet, das ende 2014 in Frankreich sieht ein gerät gleicher art : sie verhindert, dass aus dem hoheitsgebiet eine person, die verdächtigt wird, wollen nicht ins ausland reisen, zur « teilnahme an terroristischen aktivitäten ».

Sie führt das prinzip « verbot der verwaltung des gebietes » für jede ausländische person«, wenn ihre präsenz in Frankreich wäre, wegen seines persönlichen verhaltens, aus der sicht der ordnung oder der öffentlichen sicherheit, eine bedrohung tatsächliche, gegenwärtige und hinreichend schwere gefährdung vorliegt, die für ein grundinteresse der gesellschaft ».

Im klartext, es handelt sich um ein arsenal, um zu verhindern, dass die rückkehr auf den boden, deutsch von mutmaßlichen terroristen. Darüber hinaus wird das verbot nicht ausgesprochen ist, die von der justiz, sondern von der innenminister, auf verfahren « nicht gehört ».

Verbieten gebiet ein französischer staatsbürger, scheint dagegen rechtlich komplex, mit ausnahme der aberkennung seiner nationaltié im voraus, was nur möglich ist, dass in einigen fällen, insbesondere, wenn man nicht in frankreich geboren. Der verfassungsrat erinnerte in einer studie aus dem jahr 2008, dass gemäß der europäischen Konvention zum schutze der menschenrechte, basierend auf der allgemeinen erklärung der Menschenrechte, « die nationalen recht ‚allgemein und absolut‘ in die einreise und zum aufenthalt in Frankreich ». Das völkerrecht erkennt in der tat jeder « das recht auf einreise in das hoheitsgebiet des Staates, dessen staatsangehöriger er ist » und nicht « abgeschoben werden, mittels der lage, individuell oder kollektiv, dem hoheitsgebiet des Staates, dessen staatsangehöriger er ist »

3. Vertreiben radikalen islamisten ? Das macht man seit einem jahrzehnt

Nicolas Sarkozy : Frankreich muss « vertreiben alle imam, der würde, der über nicht im einklang mit den interessen der Republik ».

Es bereits tut

Im jahr 2011 dem innenministerium räumte gegenüber der Welt, dass nicht weniger als 166 islamisten, von denen 31 imame, ausgewiesen wurden seit 2001. Abschiebungen statt, ziemlich regelmäßig, dass es sich um ausländische imame, die über feindliche oder militante islamisten ausländer.

Man kann daran erinnern, dass, wie für die aberkennung der staatsangehörigkeit terroristen einkommen des dschihad, die internationalen konventionen verboten, Frankreich abzuschieben einen seiner staatsangehörigen, der in Frankreich geboren sind oder, falls sie nicht über eine andere staatsangehörigkeit besitzen, was schwierig ist, diese art von verfahren.

Aber die regierung bleibt befürworter dieser lösung. Im jahr 2012 bereits, Manuel Valls versprach, « werden kompromisslos in bezug auf alle diejenigen, die damit hassreden gegen die Republik und unserer werte und die durchführung der abschiebung von managern, von militanten religiösen fordern einen radikalen islam ».

4. Die befugnis erhalten, die imame ? Geplant ist seit zehn jahren

Nicolas Sarkozy : « man muss diskutieren, die mit dem islam in Frankreich, um zu sehen, wie der Staat, die behörden der islamischen gemeinschaft, könnten die verantwortung zu übernehmen, die befugnis erhalten, oder verweigern die zulassung zu einem imam. »

Eine seeschlange, die seit 10 jahren

Das problem ist zunächst nicht als befugnis erhalten, die imame, aber es gibt bereits genug imame für die leitung der gottesdienst in den rund 2 000 moscheen und gebetsräume in Frankreich.

im jahr 2003 Gegründet, unter der führung von Nicolas Sarkozy, conseil français du culte musulman (CFCM) war eigentlich einstellen, unter anderem, die personellen probleme der religiösen. Bedingt durch seine innere zerrissenheit zwischen insbesondere die Große Moschee von Paris, in der nähe von Algerien), die Union der islamischen organisationen in Frankreich (UOIF), in der nähe der muslimbruderschaft, oder die Versammlung der muslime in Frankreich, in der nähe von Marokko, der CFCM war nicht in der lage zu führen der baustelle der rekrutierung und ausbildung von imamen.

Ergebnis, nur 10% der menschen, indem sie als imam in Frankreich ist ein französischer imame, die nach schätzungen des ministeriums des innern ; 400 imame entsandt und bezahlt, der Türkei, 225 von Marokko und 120, die Algerien. In diesem sommer, moscheen und nutzt 400 religiösen muslimischen ländern, um die predigten während des ramadan.

Für den rest handelt es sich um prediger gewählt, die von den gläubigen aufgrund ihrer kenntnis des koran oder arabisch , oder, im schlimmsten fall selbst ernannten. Für sie, in der tat, die frage nach einer « ermächtigung » stellt sich nicht, da sie offiziell nicht existieren.

in Bezug auf ihre organisation, auch sie ist nicht existent. « Es gibt kein programm, weder handbuch lernen ; jeder kann sich autopoclamer imam und die befreiung seines eigenen unterricht », erklärte Der Express im juni Mohammed Moussaoui, der präsident der Union der moscheen in Deutschland, die sich rühmt, 500 moscheen auf dem gebiet, und versucht, sich zusammenzuschließen imame und seelsorger scharf zu ende « radikalismus, verzerrt das bild des islam und der muslime ».

In der praxis nur von wenigen instituten bilden imame in Deutschland : das Institut Al-Ghazali, der neben der Großen Moschee von Paris, und zwei zentren, die im zusammenhang mit der UOIF in Seine-Saint-Denis und in der Nièvre, die unkoordiniert.

5. Aberkennung der staatsangehörigkeit die terroristen ? Bereits

Claude Guéant (France Inter 13/01) : « Was ich vorschlage, weil es für die anwendung viel einfacher.und viel schneller, das ist die aberkennung der staatsangehörigkeit für diejenigen, die mehrere nationalitäten, und das sind viele, wenn sie répudient die ideale der französischen nation. »

Dies ist bereits der fall ist,

Wenn die ratifizierten internationalen übereinkommen, die von Frankreich, darunter die New York 1954) verbieten es, eine person staatenlos sind – und somit von vorigen Franzosen nicht binationale nationalität -, artikel 25 des bürgerlichen gesetzbuches sieht vor, dass« eine person, die erworben, die die französische staatsangehörigkeit kann durch eine rechtsverordnung nach zustimmung des staatsrates, aufgehoben werden diese staatsangehörigkeit » insbesondere dann, wenn er zum tode verurteilt wurde, « ein verbrechen oder ein vergehen darstellt, ein akt des terrorismus ».

Dieser artikel verwendet wurde acht mal seit 1973. Die letzten fälle reichen bis 2006 mit der aberkennung der staatsangehörigkeit der islamisten Kamal Daoudi und Djamel Beghal, nach ihrer verurteilung für geplante anschläge in Paris und Ahmed Sahnouni, beschlossen durch ein dekret unterzeichnet von Manuel Valls und Bernard Cazeneuve im mai 2014. Dieses Deutsch-Marokkanischen verurteilt, die im märz 2013 durchgeführt haben eine ausbildung in der rekrutierung von bewerbern für den dschihad, hat gegen die entscheidung vor dem staatsrat. Dem übermittelt hat eine vorrangige frage der verfassungsmäßigkeit an den verfassungsrat, der entscheiden muss, dienstag, 13 januar, auf die gültigkeit der entscheidung.

6. Kontrollieren Internet ? Geplant ist seit november

Eric einige restaurants liegen (Süd-Radio) : « Es muss eine ständige jagd auf Internet », « es muss ändern sie den cursor zwischen freiheit und sicherheit, die es braucht mehr sicherheit. Wir sind im krieg », « man hat den krieg erklärt, unserer zivilisation ».

seit november Erwartet

Hier noch der letzte anti-terror-gesetz ist bereits kritisiert, da sehr restriktiv in sachen Internet-freiheit. Die verordnungen sollten veröffentlicht werden, bis in einem monat.

Sie führt eine verurteilung bestimmten verherrlichen oder die provokation des terrorismus, dass sie entspricht auch den tatsachen, die mit dem terrorismus. Sie sieht vor allem die möglichkeit, blockieren den zugang zu einer website, auf beschluss der regierung, ohne dass die justiz nicht eingesehen werden. Eine vorschrift, die hatte polemik.

Weitere verschärfung der gesetze gegen cyber-angriffe mit oder auch die verbesserte möglichkeit, daten an die polizei abrufen, nachweise über schadsoftware in sozialen netzwerken über fake-profile.

Category: 1

- Januar 13, 2015

Schreibe einen Kommentar