Im jahr 2008, die schiedsrichter sprechen sich für Bernard Tapie und verurteilen, im juni, der ADR ihm die auszahlung in höhe von 285 millionen euro, davon 45 millionen im rahmen des "moralischen schaden".

Der minister für wirtschaft, Christine Lagarde, direkt gefährdet ist, durch eine umfrage für

geschäftsführende Direktorin des IWF, die seit dem 5. juli, Christine Lagarde, ist nun gegenstand einer untersuchung des Gerichtshofs der Republik (CJR) in der schiedsgerichtsbarkeit der fall Tapie. Achtzehn jahre nach dem verkauf der streitigen Adidas durch den Crédit lyonnais und der anfang dieser serie justiz, das ist der minister für wirtschaft angetrieben wird in erster linie ein ordner, der könnte ihn teuer zu stehen, auch wenn das verfahren kann dauern bis zu mehreren jahren.

Im jahr 2008 der fall schien sich doch abzubrechen. Ein schiedsverfahren besucher für den geschäftsmann Bernard Tapie, die der ansicht war, dass war kurz beim verkauf von Adidas-und verurteilte das Konsortium der realisierung (ADR) ist verantwortlich für die verwaltung der verbindlichkeiten des Crédit lyonnais ihm die auszahlung in höhe von 285 millionen euro öffentliche mittel.

ZWEI JAHRZEHNTE VOR DEN GERICHTEN

Es ist diese entscheidung über die durchführung eines schiedsverfahrens eher, dass die justiz in diesem traditionellen rechtsstreit weitläufige bestreiten, dass politiker von links wie von rechts. Die saga der justiz hat sich in der tat wurde zwei mal.

Bis 2005, der kampf zwischen Bernard Tapie und Credit lyonnais, wurde vor einem gericht in den traditionellen. Und der ADR schien dann geht die schlacht gewinnen. Hatte das kassationsgericht in der tat brach ein urteil zugunsten von Bernard Tapie, der der ansicht ist, dass der unternehmer nicht berufen konnte ein schaden in dieser angelegenheit.

Aber im jahr 2007 der neue chef des ADR, Jean-François Rocchi, beschließt, das verfahren zu unterbrechen justiz-traditionell. Beide parteien sind dann die wahl des rückgriffs auf ein schiedsverfahren, das heißt ein verfahren, den privaten beilegung von streitigkeiten. Der minister für wirtschaft, Christine Lagarde, in der post-Bercy seit juni 2007 wird es dann, und ordnet die benennung von drei schiedsrichtern für die entscheidung ein für alle mal diesen rechtsstreit fast zwei jahrzehnten. Im jahr 2008, die schiedsrichter sprechen sich für Bernard Tapie und verurteilen, im juni, der ADR ihm die auszahlung in höhe von 285 millionen euro, davon 45 millionen im rahmen des "moralischen schaden".

SCHIEDSVERFAHREN "ZUM NACHTEIL DES ÖFFENTLICHEN INTERESSES"

Anfang april 2011 in einem brief an Jean-Louis Nadal, den generalstaatsanwalt der Cour de cassation, neun sozialistischen abgeordneten fordern die anrufung des Gerichtshofs der Republik (CJR). Sie sind der meinung, nämlich, dass"indizien" soll zeigen, dass die entscheidungen in diesem ordner "hatten zum ziel, die förderung der interessen von einzelpersonen, die zum nachteil des öffentlichen interesses".

Der präsident des Modems stellt auch zweifel an dieser entscheidung über die durchführung eines schiedsverfahrens. François Bayrou ist der auffassung, dass "der einsatz von schiedsrichtern ‚private‘ [ist] im widerspruch zu den grundsätzen des öffentlichen rechts", und fügte hinzu, dass es "unvorstellbar, dass sich der Staat aus der tasche der steuerzahler für eine private nutzen, ohne urteil, und auch gegen eine entscheidung der justiz".

Der minister für wirtschaft findet sich daher in erster linie auf die stirn gerichtlichen der fall Tapie. So, dass nach der offenbarung des Canard enchaîné, Christine Lagarde, hatte die beklagte die reihenfolge der hohen beamten mit sitz innerhalb der öffentliche einrichtung der finanzierung und restrukturierung (EPFR), übergeordnete organ des ADR, stimmen sich für den einsatz von schiedsverfahren.

Christine Lagarde hat, gerechtfertigt wiederholt diese wahl. Für "schluss mit dieser geschichte der jahre geld aus der zeit Mitterrand", fährt sie fort zu behaupten, dass die schlichtung sei rechtmäßig, da es ermöglichte, und vermeiden sie die verfolgung "von dutzenden von verfahren, die kosteten eine blutung gebühren an den Staat".

DIE GEFAHR EINER UMFRAGE

Dienstag, 10 mai, der generalstaatsanwalt der Cour de cassation, Jean-Louis Nadal, beschließt, in der antwort auf die abfrage der sozialisten, weiterleitung der unterlagen an die kommission der anforderungen der Gerichtshof der Republik. Ihm zufolge "viele gründe für die annahme, die regelmäßigkeit, oder die rechtmäßigkeit der verordnung arbitrel" rechtfertigen die einleitung einer untersuchung. Ein "wichtiges ereignis" für die abgeordneten der ursprung der anrufung.

Drei elemente spielen gegen Christine Lagarde. In erster linie, wie die nationalbank deshalb ein schiedsverfahren statt gerechtigkeit traditionelle während der öffentlichen gelder im spiel war. Der ADR war in der tat unter der leitung des EPFR, eine einrichtung der öffentlichen verwaltung. Gold-text bgb verbietet den einsatz schiedsverfahren, wenn die interessen des Staates auf dem spiel stehen.

Die staatsanwaltschaft fragt sich außerdem auf die bedingungen für die bewertung von beträgen gewährt Bernard Tapie und die unparteilichkeit der schiedsrichter.

Schließlich ist der minister sollte sich zu seiner weigerung, ein rechtsmittel gegen den schiedsspruch. Christine Lagarde, wehrt sich in dem bescheinigt wird, dass diese entscheidung gerechtfertigt sei, rechtsberatung, über die sie verfügte, und nach denen die chancen für den Staat zu gewinnen, seien "sehr gering". Doch Die Ente gefesselt und Mediapart hatten ergeben, zu der zeit, als zwei der vier anwälte konsultiert, Jean-Pierre Martel und Benedikt kai meinecke, waren sehr positiv, die klage gegen Bernard Tapie.

Mediapart hat zudem meldete am freitag, 10. die existenz von beziehungen zwischen einem mitglied des schiedsgerichts, Stein Estoup, und ein anwalt Bernard Tapie, wie madame Lagarde kenntnis erlangt hat, ohne dass die ablehnung von Herrn Estoup.

"OPFER DER AUFTRÄGE VON NICOLAS SARKOZY"

Hinter dem verdacht ausgesetzt, Christine Lagarde, plane auch die schatten von Nicolas Sarkozy. Der anführer der abgeordneten PS, Jean-Marc Ayrault, verteidigt hatte die idee, in einer pressemitteilung, dass "alles, in diesem fall fällt der vetternwirtschaft Staatliche interventionismus des präsidenten der Republik und der höchsten autoritäten des Staates."

Ein argument übernommen von Ségolène Royal, kandidatin der grundschule PS für die präsidentschaftswahlen 2012. Sie behauptete, mittwoch, 11 mai, dass der minister für wirtschaft sei "ohne zweifel opfer von aufträgen von Nicolas Sarkzoy" in der verordnung der sache. Nach ihr ist das schiedsverfahren für Bernard Tapie "ist eine anordnung, die zahlung ohne zweifel unterstützung" der geschäftsmann Nicolas Sarkozy während der präsidentschafts-kampagne von 2007.

Die freundschaft zwischen dem präsidenten und Bernard Tapie versorgt, denn der skandal. Die annäherung zwischen den beiden männern zeitpunkt des übergangs von Nicolas Sarkozy im ministerium der finanzen im jahr 2004. Nach der wahl letztere an der spitze des landes im jahr 2007, Bernard Tapie eingeladen hatte die fusion der radikalen parteien von links und rechts, um sich dort mit "präsidentenmehrheit" von Nicolas Sarkozy. Politische unterstützung für die größe der zeit.

Der minister für wirtschaft, hat sich immer stark verneint solche anschuldigungen im bunde. Eingeladen von Frankreich 3. juli 2008, kurz nach der bekanntgabe der entscheidung des schiedsgerichts, sie hatte ironisé auf dem plateau der tagesschau : "was glauben sie, ich habe einen kopf zu werden, freundin Bernard Tapie ? Sie denken, dass ich anweisungen erhalten, zu schützen ?" Viele fragen, auf die sie geantwortet hatte ein "nein" entschieden.

Category: 1

- Januar 30, 2015

Schreibe einen Kommentar