Lexus und Infiniti, zwei strat strategien für den luxus, hat die japanische

Mit ihren concept-cars präsentiert auf der auto-Salon Genf, hersteller Lexus und Infiniti trotzen jeder auf seine weise die premium-marken der deutschen.

links, LF-SA von Lexus, rechts, QX30 Infiniti.

Wie gegen die herrschaft der deutschen marken auf dem luxus-auto ? Wie die britische marken und italienischen – und, in geringerem umfang, französisch – japanische hersteller versuchen seit mehr als zwanzig jahren, finden sie die richtige rezept. Die japanischen firmen nicht über ein historisches erbe in den vordergrund zu stellen und leiden unter mangelnder bekanntheit. Jedoch sind sie nicht fehlen argumente, noch erfahrung. Seit den 1990er-jahren, die sie erstellt haben, signaturen spezialisierten premium (Lexus für Toyota, Infiniti, Nissan und Acura, Honda) sollen in einem ersten schritt zu erobern den us-markt.

trotz ergebnisse oft ermutigend, insbesondere für Lexus jenseits des Atlantik, waren die Japaner nicht nachhaltig gelungen ist, gegen die dominanz von BMW, Audi oder Mercedes. Mit dem auto-Salon Genf, hält sich bis zum 15. märz, Lexus und Infiniti (Acura nicht verbreitet, ihre modelle in den Usa) stellen die arbeit nicht mit jedem ein concept car. Lexus enthüllt das projekt LF-SA, könnte gut vorzubereiten einer künftigen mitbewerber von der Mini, während Infiniti präsentiert das QX30, version quasi endgültig von einem crossover-direkt aus dem neuen coupé F30. Die beiden concept cars ist geprägt von strategien, die fast alles entgegen.

Image : nationalstolz gegen gesamtkonzept

Die analogie ein wenig klischee, aber das concept car LF-SA von Lexus erinnert ein bisschen die welt des manga mit formen besonders geschnitten übernehmen « eine dimension fun ». Bei Lexus setzt man nicht seine fahne in der tasche : die klaue erstellt von Toyota behauptet, « japanese factor » : expressives design im freien, sondern viel mehr beruhigt innen, weil « inspiriert durch die bedeutung der japanischen gastfreundschaft », erklärt Laurent Bouzige, belebt, die das europäische zentrum für design ED2 Toyota, installiert, seit dem jahr 2000 in Sofia Antipolis in der nähe von Nizza. Offiziell nichts gesagt, dass der LF-AG, die ersten konzept-denn ganz verwirklicht durch die europäische studio der japanischen gruppe, entsteht ein modell, das in den handel gebracht. Bleibt, dass dieser prototyp interessiert sich für ein bestimmtes marktsegment sehr dynamisch, wie man es sieht nicht so aus, Lexus, könnte sich zu interessieren.

ausdrucksstarkes Design und interieur

Bei Infiniti, der ansatz ist anders. « Wir sind stolz darauf, japanisch, synonym für qualität in der automobilindustrie, aber wir definieren uns nicht auf anhieb als solche », meint Bancon, vize-präsident der marke, die für die produkt-strategie. Ihm zufolge ist die japanische kultur ist nicht genug « globale » – einschließlich der technologische dimension, um einen sinn zu geben, eine identität der marke auf der ganzen welt. Die marke sucht « anlegen von originalen wagen, die gefallen den menschen ein wenig verschoben », fügt er hinzu.

Stil : weiblichkeit, männlichkeit gegen

Sehr kantig, das LF-SA, nicht fürchtet « dekonstruieren die volumes », nach dem ausdruck Laurent Bouzige. Man merkt vor allem der riesige kühlergrill in trapezform, die balken der vorderseite, wie die neuesten modelle von Lexus. Die japanische marke, die zunächst inspiriert codes stilistischen deutschen vor dem erlass mehr zurückhaltung (man ihm manchmal vorgeworfen, in beiden fällen), hat beschlossen, mutig und den stil wählen, der ziemlich spektakulär. Dieser kühlergrill klaffende – echo, ebenso überdimensioniert, Audi – präsentiert sich als die unterschrift von Lexus, was darauf hindeutet, robustheit und leistung ». Hinter dem LF-SA, spürt man den willen, zu lernen, um fehler zu introvertierte Toyota IQ, deren vermarktung eingestellt hat. Ein kleines modell der stadt konkurrenten der Smart, nicht frei von qualitäten, aber nie durchsetzen konnte.

QX30 entspricht dem ziel von Infiniti, die sich rühmt sich creator « von originalen wagen, die für » menschen ein wenig verschoben ».

Der QX Infiniti präsentiert sich auch ecken und kanten, aber seine suche nach expressivität ist weniger donnerschlag. Mischung aus nüchternheit und die bereitschaft, sich bemerkbar zu machen (außerhalb der Usa, die bekanntheit von Infiniti ist noch gering), die formen dieses concept car, die geburt zu einem modell vermarktet nächsten jahr sind abgeleitet von der ursprünglichen coupé erhöhten F30. Eine gleichung, die « emotionale und technologische entwicklung», meint Bancon, sollte besonders gefallen, darunter in China, eine jüngere und frauen, mäßig interessiert an einem fahrzeug ausdruck zu offen sozialer status.

Hybrid ökologische gegen hybride dynamische

Für Toyota, der hybrid-antrieb (elektromotor kombiniert mit einem motor thermisch) zur zweiten natur wird. In Deutschland beträgt 40% des umsatzes der marke. Seit der Prius, der weltweit die nummer des autos gemacht hat, leitmotiv und Lexus natürlich folgte der bewegung, was durch die großen marken in deutschland und in den usa. Für die hersteller, die klage teilweise einen elektrischen motor, der ermöglicht, den verbrauch zu reduzieren (in der stadt, in erster linie) und machen die modelle der luxus-ökologisch mehr akzeptabel.

Bei Infiniti, bedenkt man die hybrid – fehlt QX30 – als quelle für die einsparung von energie, gewiss, aber vor allem als « booster » – leistung. An bord der modelle, der elektromotor ihren beitrag und bieten mit einem zusätzlichen paar-und machen die beschleunigungen intensiver. Eine andere philosophie.

„>

Category: 1

- Oktober 14, 2014

Schreibe einen Kommentar