Wie wird kompensiert e die streichung der ersten tranche der impôt

Manuel Valls nach seiner regierungserklärung in der Nationalversammlung am 16.

Die abschaffung der erste tranche einkommensteuer angekündigt mittwoch, 17 september, von Manuel Valls löste zahlreiche fragen auf. Sowohl das tempo, mit dieser ankündigung auf France Inter, die auftreten, weniger als vierundzwanzig stunden, nachdem die allgemeine politische erklärung des regierungschefs vor den abgeordneten, dass auf seine umsetzung. Und endlich, auf das ziel. Indem sie die ersten tranche in der nächsten haushaltsgesetz für das jahr 2015 will die regierung auf einmal, wie er es angekündigt hatte, die nachhaltige sicherung der lage, steuersenkung, die davon profitiert haben, im september 4,2 millionen steuerzahler bescheiden, und erweitern den mittelstand.

der erste mehrdeutigkeit hat sich auf die anzahl der personen, die das gerät untersucht. Der ministerpräsident in seiner erklärung hatte, sprach von « 6 millionen haushalte betroffen. « Insgesamt, sagte der staatssekretär für haushalt, Christian Eckert, am mittwoch in der Nationalversammlung, das sind rund 9 millionen haushalte steuerlichen werden empfängern, von denen 3 millionen werden vermieden, betreten oder verlassen der einkommensteuer.»

"Abspielen" (ausgabe abonnenten) : Neun millionen haushalte steuerlichen betroffenen durch steuersenkungen im nächsten jahr

Die erweiterung der lage, steuer, die in form der aufhebung der ersten tranche kombiniert mit einer stärkung der abschlag sollte tatsächlich in anspruch genommen zu 6 millionen haushalte zusätzliche, hinzu kommt ein teil derer, die wurden durch die reduzierung von 350 euro beschlossen in diesem jahr.Diese letzte kostete den staatshaushalt auf 1,25 milliarden euro. Dieser betrag wird verlängert werden im haushaltsplan 2015. Hinzu kommen 2 milliarden euro, die ursprünglich vorgesehen zur finanzierung der senkung der sozialversicherungsbeiträge der arbeitnehmer zensiert durch den verfassungsrat. Es ist also eine summe von 3,3 milliarden euro, das sein wird, widmet sich dieses neue steuerregelung.

KOSTEN VON 5 MILLIARDEN EURO

Wie wird es geschehen? Bisher sind die steuerzahler, deren steuerbares einkommen von weniger als 6011 euro zahlen keine einkommenssteuer. Der eintrag in der tabelle aus 6011 euro. Alle einnahmen zwischen den schwellenwert 11 991 euro sind, unterliegen einem steuersatz von 5,5%. Darüber hinaus, bis zu 26 331 euro, die einnahmen auch in dieser altersgruppe sind auferlegt 14%, 26 631 71 397euros 30%, 71397 151 200euros 41% und über 45%.

In der theorie, die alle steuerzahler, einschließlich der oberen tranchen, sollten daher anspruch auf die löschung der ersten tranche für einen bruchteil ihrer einnahmen in diesem segment. Eine solche operation, nach den dienstleistungen von Bercy, würde dann die kosten in der größenordnung von 5 milliarden euro. Das ziel der regierung, auch nicht bieten, eine geringere steuer-weit alle steuerzahlerinnen und steuerzahler, sondern verweisen auf die einkommen und der mittelstand.
Nach Dominique Lefebvre, abgeordneter (PS) des Val-d ‚ Oise und ko-vorsitzender der arbeitsgruppe über die besteuerung der privaten haushalte installiert anfang 2014, der rückgang der einkommen-und körperschaftsteuer, die bereits wirksam dieses jahr nur ein bescheidenes einkommen, sollte erweitert werden, bis 2015 den 5., 6. und 7. dezil einkommen zu versteuern, d. h. bis etwa 26300euros einkommen besteuert. Die höheren einkommen, jedoch nicht sehen sollten ihre steuern geändert.

Für neutralisieren die wirkung der aufhebung der ersten tranche für die hohen einkommen, die regierung wird senkung der eintrittsschwelle in die zweite tranche, die heute von 11 991 euro. Also, wenn es mehr eingang in die staffelung der körperschaftsteuer von 5,5%, doch da wird man früher in der altersgruppe bis 14%. Was wird neutralisieren die scheiben zu 30% und mehr. Laut "les Echos" vom 18. september schwelle herabgesetzt würde zu 9690euros. Ricochet, die schwellenwerte der oberen tranchen wären auch geändert. Für die zeit, Bercy führt noch simulationen, um festzulegen, genau den cursor. Die entscheidung endgültig, wurden noch nicht gemacht. Und, am ende, wird das Parlament, wenn auch zu wort.

STÄRKUNG DER DECOTE

Die abschaffung der erste tranche wird gepaart mit einer stärkung der abschlag. Der abschlag ist eine steuer, deren profitieren die haushalte zahlen nicht mehr 1016euros. Sie ist gleich der differenz zwischen der steuer, die in und decke 1016euros. Aber sie ist weder conjugalisée noch vertraut sind. Die decke der abschlag wird erhöht werden und das neue system sollte berücksichtigt werden, paare und familien.
Das ergebnis der erste, der die abschaffung der erste tranche ist, dass die zahl der steuerpflichtigen besteuert wird weiter zurückgehen. 2014 wird die zahl der haushalte, die steuerliche beträgt 37millions. Aber, zwischen 2013 und 2014, der anteil der haushalte besteuert sank um 53% auf 48,5%. Weniger als ein besteuerungseinheit auf zwei. Dies bedeutet, dass die steuer auf das einkommen wird noch mehr konzentrierte sich auf eine geringe zahl von steuerzahlern.

Laut der arbeitsgruppe über die besteuerung der privaten haushalte im jahr 2011, die steuerzahler der 8., 9. und 10 dezile, denen das zu versteuernde einkommen höher sind als 26300 euro – angesehen, die obere mittelschicht und mehr -, hatten 93% der einkommensteuer. Die obersten dezil-über 47030 euro einkommen – in entrichtete 70%.

«Die linke senkt die steuern und setzt sie auf die steuergerechtigkeit», begrüßte am mittwoch der vorsitzende der sozialdemokratischen fraktion in der Nationalversammlung, Bruno Le Roux. Diese beurteilung ist weiter umstritten. Jenseits des gefühl improvisation gelassen hat diese ankündigung, manche bedauern das fehlen einer echten steuerreform, um die steuer progressiv. Zumal, wenn der ertrag aus der steuer auf das einkommen sinkt, die haushalte mit niedrigen einkommen sind nicht ausgenommen indirekte steuern wie die MEHRWERTSTEUER oder beiträge wie der CSG, die ihnen nicht progressiv.

Category: 1

- November 24, 2014

Schreibe einen Kommentar